Danke!

19. Januar 2012 von manu | 6 Kommentare


Ende der letzten Woche bekam ich unerwartet ein Päckchen von Ruth und darin
befanden sich die Mr. Moose Tasse, eine Schüssel und ein Teller. Letzteres
hat den Transport leider nicht überlebt und war unmöglich zu kleben, leider!
Umso mehr freue ich, dass ich die Tasse und die Schüssel benutzen kann.
Vielen Dank noch mal liebe Ruth.
Am Dienstag bekam ich Post von Rosaline, sie hat mir den tollen Schal gestrickt
und die schönen Servietten beigelegt. Heute wurden sie von drei Damen bewundert
und sie trauten sich fast nicht , diese auch zu benutzen. Da Rosaline weiß, dass
ich zur Zeit viel Kraft brauche, hat sie mir ein Tütchen Nervenkekse oder Energie-
plätzchen mit eingepackt. Ihr auch noch mal ein herzliches Dankeschön.

Diesen Reststoff habe ich nun zu Bonbons und Herzen verarbeitet und nutze
die tollen Farben für die Winterdeko.

Dann haben sich wieder einige Resteverwertungsstücke angesammelt, die
habe ich nun auch fertig gemacht, Äpfel, Erdbeeren und Schleckereien.
Nun werde ich an den Engeln weiter machen, genäht sind sie schon und eine
zukünftige Besitzerin sah heute ihren Engel ungestopft und fand die Stoff-
auswahl super, am Wochenende werde ich ihn fertig machen und am Montagabend
der Besitzerin übergeben.
Ich wünsche Euch hiermit einen guten Start ins Wochenende, am Sonntag
werde ich mit der Hausdekoführung fortfahren.
Bis dann
LG Manu

Obstiges

12. August 2011 von manu | 2 Kommentare

Hier seht ihr nun meine große Ernte, ich näh sie immer wieder gern, denn eigentlich geht das Obst ganz fix. Das Obst im kleinen Korb sind immer die Stofflücken, die ich ausnutze, die näh ich dann immer gleich mit und zu gegebener Zeit mache ich sie dann fertig, finde ich eine sinnvolle Stoffresteverwertung.
Greift ruhig mal zu, sind alle sehr appetitlich!

Ratzfatz 4

9. August 2011 von manu | 1 Kommentar

Das Blatt der Birne mache ich immer aus Filz, normalem oder pflanzengefärbtem, was eben da ist und farblichen passend.
Das Blatt schneide ich auf der Hälfte der Extranahtzugabe ein.
Für die Stängel benutze ich die Originalstängel von Birne und Apfel oder knorrige Aststückchen.
Nun fülle ich bei der Birne oben die Einkerbung mit Uhu Bastelkleber, anfangs Weiß, nachher durchsichtig, stecke den Stängel hinein und mit einem Zahnstocher stecke ich den Einschnitt des Blattes an dem Stängel rechts und links herunter.
Beim Apfel dasselbe, Kleber in das sichtbare kleine Loch, Stängel rein, wer mag kann auch hier noch ein Blatt platzieren.
Fertig ist das Obst mit nur einem Faden!

Ratzfatz 3

9. August 2011 von manu | Keine Kommentare

Nun schneide ich aus Stickgarn oder Wolle die Wuschel, 3-5 Teile und lege die beim Apfel in die Schlaufe die unten durch das Durchziehen des Fadens entsteht, nun den Faden anziehen und oben ausstechen, verknoten und verwahren.
Die Wuschel in Form schneiden.
Bei der Birne lege ich die Wollfäden in die Öffnung und verknoten sie mit den Fadenenden, auch hier verwahren und in Form schneiden.

Ratzfatz 2

9. August 2011 von manu | Keine Kommentare

Mit einer langen Nadel steche ich nun durch das Obst und ziehe den Faden durch, dabei darauf achten etwas neben der Naht auszustechen, dann auf der anderen Seite der Naht wieder einstechen. Bei der Birne erhalte ich so beim Festziehen die eingedellte Form für Stiel und Blatt, beim Apfel die Delle auf der unteren Seite.

Ratzfatz 1

9. August 2011 von manu | Keine Kommentare

Birne und Apfel Ratzfatzanleitung
Für Rosaline und alle die, die es gerne nutzen wollen:

Man nehme eine genähte Birne und einen Apfel und schlägt die Extranahtzugabe nach innen, danach reiht man dies mit einem reißfesten langen Faden auf (Ich benutze Abbinde Garn für Puppenköpfe). Nun werden die Teile ausgestopft und dann die Öffnungen zugezogen, hier achte ich schon darauf, dass ein Ende des Fadens länger ist wie das andre. Vor dem Verknoten ziehe ich den kurzen Faden noch Mal an und kürze soweit, dass ich ihn noch gut verknoten kann.
Nun sieht es so aus:

Impressionen der Woche – Zweitens

5. August 2011 von manu | 3 Kommentare

Ja, und am Ernten waren wir auch. Unser Apfelbaum war dieses Jahr so voll wie noch nie, das alles war an einem Baum, ein Ast ist uns leider gebrochen. Sie schmecken sehr gut, leicht säuerlich, so wenig verwurmte hatten wir auch noch nie, der Baum wird nicht gespritzt!
Auch die Lampionblumen gibt es reichlich, das sind noch längst nicht alle, erst heute habe ich wieder welche abgepflückt und ein Ende ist noch nicht in Sicht, wird wieder eine schöne Herbstdeko geben!

Und unser Schelm darf nun auch mal sein Gesicht zeigen, manche Jahre ist er komplett versteckt, hinter dem Grün, im Winter kommt er natürlich des öfteren zum Vorschein. Er wohnt schon lange bei uns und schafft es immer wieder, dass wir grinsend an ihm vorbei gehen wenn wir zur Haustür laufen.

Und heute Abend hatten wir ein dickes Gewitter mit Platzregen und dann konnten wir das aus dem Küchenfenster während des Abendessens beobachten, 2 Regenbogen übereinander:

Über das Wetter verlier ich keine Worte mehr, man muss es nehmen wie es kommt, es bleibt ja nichts andres übrig. Und wenn er draußen wieder trübe wird, wie dieses Wochenende widme ich mich der Pilzzucht und handgemachten Äpfeln und Birnen, Mäusen und Eichhörnchen aus Stoff und dem Lesestoff.

Ein nähfreudiges Wochenende
wünscht Euch Manu