23. Februar 2017
nach manu
3 Kommentare

Narri Narro

die Fasnet, die isch do!

Obwohl ich mit der Fasnet
so eigentlich gar nichts zu
tun habe, ein kleinwenig
Deko muss trotzdem sein.

Berta war nicht sonderlich
begeistert, als sich die eine
Hexe neben sie setzte und
da der Wind heute etwas
bläst schaut Berta nun etwas
grimmig durch die Luftschlange!

Meine angefangenen Fasnet-Hexen
haben es nicht geschafft, fertig zu
werden. Dieses ewige rumgezicke
der beiden, schlimm, das ging nun
schon bei den Strümpfen los.
Nun haben sie beschlossen sich in
Frühlingshexen zu verhexen, mal
sehen…..

Heute habe ich die ersten Ranunkeln
bei Elsa mitgenommen und drei
Primeln.

Da es bei der Arbeit momentan sehr
viel zu tun gibt, kam ich nicht zu sonder-
lich viel.

Meine Jacke wartet drauf, dass ich
die Knopfleiste anbringe, vielleicht
klappt das dieses Wochenende.

Letztes Wochenende habe ich den
ersten Kuchen mit Lupinenmehl
und Schrot gebacken, hmmm – war
der lecker.

Beim Aufräumen des Nähstübchens
habe ich wieder viele Stoffreste für
tatütas gefunden und vor gut einer
Woche zu 40 tatütas für Weihnachten
im Schuhkarton verarbeitet.

Dann brauche ich noch Mitbringsel
für Besuche und habe noch etwas Edlere
genäht.

Letzte Woche bekam ich Post,
ein ganz normaler Umschlag mit
Postkarte und dieser kleinen gehäkelten
Tasche.

Ich musste so lachen, denn einige
Tage davor, habe ich GGs zu groß
gewordenen Jeans zerschnitten und
eine Tasche daraus genäht, für die
Henkel habe ich den Bund benutzt,
welcher an einem Ende ja Knopflöcher
hat und genau da habe ich dann
das kleine Häkeltäschen hingehängt.

Geschickt hat es mir Raphaele vom
Blog Maschenzucker. Noch mal lieben
Dank für dieses süße Täschchen!!

Und nun dürft ihr die Tasche noch von
allen Seiten betrachten, es ist eine Wende-
tasche mit Vorhangresten aus dem blau-
gelben Möbelhaus.

Ich lasse Euch noch einen Apfelkuchen da,
den ich gerade aus dem Ofen geholt habe,
ich musste einen Teil der Lageräpfel verarbeiten.

Eine glückselige Fasnet wünsch ich Euch!
LG Manu

10. Februar 2017
nach manu
3 Kommentare

Tiefenentspannung

Heute bekam ich große Augen,
als ich sah, wann ich meinen letzten
Blogbeitrag geschrieben habe…
ABER

ich bin noch im CHILL Modus,
bevor das Arbeiten wieder so richtig
los geht und DAS genieße ich.

Frau macht nur das worauf sie Lust
hat, stricken, nähen, lesen, backen,
oder gar nichts….es geht und es wird
mir dabei nicht mal langweilig, nein,
man genießt es bewusster als je zuvor.

Also müssen wir nun erst Mal gute
2 Wochen zurückschauen. Tochter
und ich haben ja angefangen zu stricken.


Ich bin nun fertig und seit Mittwoch
stretchen und entspannen sich die ge-
strickten Teile auf der Streckbank mit
feuchten Tüchern.


Bald geht’s ans Schultern zusammen nähen und
dann wird die Blende mit den Knopflöchern
in Angriff genommen.

So lange das nun trocknet, habe ich mir
Wolle für mein neues Projekt geholt und
schon mal losgelegt.

Als ich dieses Buch sah, musste es mit und
da eine gute Freundin vom mir Geburtstag
hatte, hab ich ihr auch eines zum Geburtstag
geschenkt.

Letzte Dienstag waren wir dann zusammen
frühstücken und dann habe ich in der Elsa
noch ein paar schöne Sachen mitgenommen.

Schön , oder??

Also die rosa Blümchen leben immer noch.


Gestern wurde ich von meiner alten/neuen
Geschäftsleitung in die Berta eingeladen und
danach hab nicht nur ich in der Elsa vorbei-
geschaut und auch wieder was gefunden.


Die Rosen hatten es mir sofort angetan und
das kleine Sträußchen. Bei dem Wetter brauche
ich frische Farben.

Letztes Wochenende bekam ich dann so
eine Lust zum Nähen, dass zwei Gänse
entstanden sind.


Bei der einen habe ich das Stoffende gleich
mit einbezogen und bei der andren habe
ich das Muster im Geschirrtuch genutzt um
Hose und Mütze nett heraus zu putzen.

Auch sie sind nun im Chill-Modus.

Und das gab es letzten Freitag:
Süßkartoffelpommes mit Avocado-
Creme und Gurkensalat – Genuss pur!

Unter der Woche kam im SWR 3 ein netter
Bericht über die Wildbakers, zwei die auszogen,
das perfekte Brot zu backen.


Sie haben auch ein Buch unter dem Namen heraus-
gebracht und ich dachte mir, das muss ich haben.
Heute kam es und letztes Wochenende kam noch
ein supertolles Backbuch,meine Lektüren für
dieses Wochenende, welches so aussehen wird.

Macht es euch doch auch gemütlich, mit Tee,
lecker Kuchen, (der muss ja nicht selbstgebacken
sein) und guter Lektüre, näht oder strickt, macht
einfach nur mal worauf ihr Lust habt.

Habt es fein!

Völlig entspannte Grüße
Manu

 

 

 

 

26. Januar 2017
nach manu
3 Kommentare

Aufbewahrtes

Heute will ich noch einige Sachen
zeigen, die schon vor Weihnachten
fertig wurden.

Max Klassenlehrer ist im Dezember
Papa geworden und da ich ja noch
ganz viele Buchstaben habe, suchte
ich für den Rufnamen diese aus.

Zum Geburtstag bekam ich von einer
Freundin ja Stoff geschenkt und wie
sagte sie bei der Übergabe, „mach was
draus!“

Schon lange hab ich die Vorhänge
im oberen Bad im Auge, da muss
was andres auf die Stange, die alten
waren zu schwer.

Schwuppdiwupp hab ich aus dem
Fischstoff nun zwei Badvorhänge
genäht, worauf der Kommentar
meines bald 16jährigen war:
„ey, echt cool man“.
Dem gibt es nichts hinzu zu fügen..
…finde ich.

Zum Nähen habe ich zurzeit so
überhaupt keine Lust, aber jeden
Abend wünschte ich mir was zum
Stricken herbei und heute bin ich mit
Töchterlein in den Wollladen, sie
hat sich die gleiche Wolle in Grau für
einen Schal schenken lassen und
ich hab mich in die Strickjacke verliebt,
die da hing und habe mir die türkise
Wolle ausgesucht und gleich angefangen.

Die Pinos, die ich wohlbemerkt Anfang
Dezember begonnen hatte, wurden vor
gut einer Woche endlich fertig.

Und einer der beiden wurde von der
Rätselgewinnerin gewünscht.

Die beiden trieben natürlich viel Unsinn,
platzierten sich hier und dort ..

….und ärgerten Hein, welcher nicht
so reagieren konnte, wie er wollte,
er sitzt ja im Trockenen.
Wehe den beiden, wenn er Wasser
gespritzt hätte.

An diesem Tag kam auch ein Päckchen
von der Gewinnerin an, die waren beim
auspacken genauso platt wie ich.

„Was ist das“? fragte einer den andren.

„Oh sie mal, eine Karte, kannst du lesen“?
fragte der Andre.

„Hallo Manuela, nun näh mal schön“.

„Nun will ich aber wissen, was in den
vielen Kartons ist“. Meinte der Eine und
gemeinsam öffneten sie diese und der
Andre steckte natürlich seine lange Nase
hinein und wickelte das rote Garn um
die Nase.

„Sitz da mal rein“ meinte der Eine und
der Andre saß probe, denn schließlich
musste er ja irgendwie zu Agnes kommen.
„Da ist noch zu viel Platz, da rutsch ich
doch hin und her. Schwupps, verschwand
der Eine im Keller und holte noch ein
paar nette Dinge. Gut gepolstert kam er
dort an und wurde gleich liebevoll von
vielen Gästen von Agnes bewundert.

Der Andre wurde vor Weihnachten bestellt
und wird Freitag in einer Woche umziehen,
ins Schlaraffenland…

Nun zu meinem Ingwer-Shot, den ich im
Winterurlaub kennenlernte, Made in Däne-
mark, sehr gut aber auch sehr teuer so
eine Mini Flaschen.

So habe ich mir einen Entsafter geleistet und
trinke täglich meine Ration.

Ihr braucht für diese Vitaminbombe

2 große Äpfel, 4 Orangen,
2 Zitronen, zwei Handvoll
Ingwer (ca. 100g), 2 TL Kurkuma

Die Äpfel entkernen, etwas zerteilen,
mit dem grob geschälten Ingwer in
den Entsafter geben und pressen.

Allein der Duft dieses geballten Saftes-
Herrlich!

Die Orangen und Zitronen halbieren,


und entsaften.

Dann fülle ich den Saft in eine
Flasche, gebe Kurkuma oben drauf


und füllte mit dem Apfel-Ingwer-Saft
auf.

Flasche zu drehen und kräftig schütteln.

Ab in den Kühlschrank damit und tgl.
ein Schnapsglas voll genussvoll trinken.
Hält gut eine Woche, vor dem Einschenken
immer aufschütteln, im Kühlschrank lagern!

Wohl bekomms und die körpereigene
Abwehr freut sich.

So, ich verschwinde auf die Couch und
stricke weiter.

Macht’s gut
Manu

21. Januar 2017
nach manu
1 Kommentar

Eiszeit

Da nun ja durch die Minus-
Temperaturen alles gefroren
ist, sieht es hier oben immer
noch so aus, unten im Tal
sieht man kein Weiß mehr.

Im Haus bin ich zurzeit sehr
sparsam, was die Deko an-
geht.

Ich bin gerade im Großräum-
fieber und seit einer guten
Woche im Keller zu finden, wenn
ich nicht am Kochen bin.

Die Pfanne habe ich am Freitag
vor einer Woche in der Elsa
(ich habe davon berichtet) neu
bepflanzt und dekoriert abgeholt.

Nun sind schon einige Knospen
erschienen und ich habe den Stand-
ort gewechselt, da es im Flur etwas
kühler ist.

Ich habe das Gefühl, weniger macht
mehr her, aber schaut selbst.

Ich melde mich mit zwei jungen
Schönlingen wieder, die nun eeeend-
lich fertig sind und ich hoffe, das
der eine von den zweien bald am
Ziel ist, er ist am Donnerstag abgereist.

Macht’s Euch gemütlich bei der Kälte
und vor allem bleibt gesund!
Dazu gibt’s beim nächsten Post auch
was.

Eisige Grüße
Manu

15. Januar 2017
nach manu
2 Kommentare

Stralsund

Heute nehme ich Euch mit in
unsere Lieblingsstadt Stralsund.

Traditionell wird als erstes ein
Fischbrötchen am Hafen gegessen.

Gegenüber davon gibt es eine
Töpferei, in der ich auch jedes
Mal vorbei schaue.

Diesmal schwammen mir Heringe
hinter her, und da wirklich selten
einer allein auftaucht, hab ich gleich
drei mitgenommen.

Danach waren wir im Städtchen Bummeln und
Einkaufen.

Da meine Nachbarin ja wieder auf
Haus und Hof geachtet hat, während
wir unseren Urlaub genossen haben,
habe ich ihr wieder eine Seife mitge-
bracht.

Im Depot war schon alles auf Frühling
dekoriert, schöne Sachen gibt es.
Aber so kurz nach Weihnachten bin
ich noch nicht auf Frühling eingestellt.

So habe ich mir bei den runter gesetzten
Weihnachtssachen einiges gegönnt.

Denn nach Weihnachten ist ja bekanntlich
vor Weihnachten.

Im Esprit Laden fiel mir beim reinlaufen
gleich dieses Oberteil auf und ich nahm
es mit und es gab eine neue Kette dazu.

Zum Aufwärmen waren wir im Kaffee
Gumpfer und hielten uns danach noch
etwas am Hafen auf.

Auch waren wir beim Hersteller
der Bismarkheringe und habe
natürlich einen Bismarkhering
gegessen, so was von lecker.


Bei einem Besuch solltet ihr dort
unbedingt vorbeischauen, rein
gehen, euch umschauen, schnuppern
und reinbeißen!

Seit gestern haben wir hier eine
Wintertraumwelt.

Kommt gut durch die nächste Woche
mit Schnee und frostigen Temperaturen.

Liebe Grüße Manu

9. Januar 2017
nach manu
1 Kommentar

Rückblick Silvester

2 Tage nach Weihnachten sind
wir vom Süden in den Norden
gefahren, haben in HH unsere
Tochter abgeladen und sind dann
nach Rügen/ Binz weiter gereist.

Vom Wohnzimmer aus hatten
wir diesen super Ausblick auf
das Meer, das nur wenige 100
Meter von uns entfernt war.

Das Wetter war traumhaft
und wir freuten uns auf Silvester.

Da waren wir in unserem

Lieblingslokal das renoviert und
umgebaut wurde und nun nicht
mehr Alter Fritz, sondern
Dolden Mädel heißt.

Die Wände und die Einrichtung
sprechen für sich…

Auch ich trinke ja ab und zu mal
gern ein Bier, aber da muss es für
mich echt stimmen.
Sowie am 31.12.2016

Zur Vorspeise haben GG und ich
uns ein Rote Bete Carpaccio mit
Meerrettichcreme an Salat
bestellt.

Ich hatte danach ein Sauerbraten
mit Quittenrotkohl und Knödel.

GG ein Schweinesteak mit Süß-
Kartoffel und einem scharfen Dip.

Sohnemann Schweinebraten mit Spätzle
und Bohnen.

Es schmeckte einfach himmlisch.

Danach wurde es gemütlich mit
Diner for one, Geknabbere und
leckeren Drinks und Feuerwerk
gucken Punkt 12.

Mein Motto für 2017 wird so
lauten:

Ich hab gedacht, ich hätte enorm
zugenommen, nach dem Essen über
eine Woche, aber Nein, alles beim
Alten, worüber ich nicht böse bin.

Ich werde Euch die nächsten Male
noch ein wenig vom Urlaub berichten.
Meine Nähmaschine und ich sind noch
in der Auszeit, bevor die Osterhasen-
zucht wieder los geht.

Zieht Euch warm an, es ist kkkalt.

Liebe Grüße
Manu

7. Januar 2017
nach manu
3 Kommentare

Des Rätsels Lösung

Fast alle Teilnehmer sind
im Lostopf gelandet.

Nun sag ich erst Mal was nicht
in der Tüte war:

Pyjamas

Hein (der hat ein Lebendgewicht von
30 Kilo!)

Gebäck

Schal

Ich habe bei Hunkemöller diese:


in diese Tüte verpacken lassen!

Die glückliche Gewinnerin ist eine
heimliche Mitleserin, wir schreiben
uns immer E-Mails und tauschen auch
Rezepte aus.

Liebe Agnes, du darfst dir was wünschen.

Ich melde mich auch noch per Mail bei
Dir.

Übrigens haben wir Silvester nicht wie
üblich angefangen:

Und das Wichtigste für 2017 ist:

Wir ihr seht, bin ich mit den
Füßen noch nicht wieder so
ganz auf dem Boden, dafür
geht´s mir blendend, ich bin
gut erholt und frech wie Osar!
Mir wurde auch schon ins Ohr
geflüstert, ich solle für 2017
so bleiben…!

Bis bald mal!
Liebe Grüße
Manu

26. Dezember 2016
nach manu
6 Kommentare

Rätselfrage und Jahresabschluß

Hier nun die Rätselfrage:

Was habe ich gekauft und
in dieser Tüte nach Hause
getragen?

Wer fleißig mitgelesen hat,
der weiß es sicher.

Bitte schickt mir eure Lösungs-
Vorschläge an meine private
Mail Adresse oder das Kontakt-
Formular.

Die Gewinnerin darf sich dann
was Genähtes aussuchen.

Zeit habt ihr bis zum 6.Januar 2017.

Nun möchte ich euch danken,
dass ihr meinem Blog und mir
treu geblieben seid.

Viele wissen nicht, was hier alles
so los war, aber nach den Sommer-
ferien musste ich die Reißleine
ziehen, da es mir gesundheitlich
überhaupt nicht gut ging, weshalb,
wieso, warum – das geht niemanden
im Web was an.
Aber ich möchte Euch bitten, schaut mehr
auf Euch, denkt mehr an Euch und lasst
andere denken und machen, was sie wollen.
Ein Dankeschön kommt meistens nicht,
oder eine Einsicht, eine Entschuldigung,
einfach Worte, die alles ganz schnell wieder
gut machen würden. So macht man die
Welt wieder ein bisschen egoistischer, so
kann es nix werden mit einer besseren Welt,
wenn es schon im Kleinen nicht klappt.

Ich danke all denen, die mir zugehört haben,
mir irgendwie was Gutes getan haben, wenn
man nicht weiter wusste, mir auch manchmal
den Weg gezeigt haben, mich einfach nur in
den Arm genommen haben, wenn es weh tat.
Wunden heilen, wenn auch langsam und es tun
sich neue Wege auf, oder man läuft auf alten, ver-
trauten Wegen, was unheimlich guttut.

Dies möchte ich Euch für 2017 mit auf den Weg
geben:

Abschalten.
Sich Zeit lassen.
Die Welt vergessen.
Glücklich sein.

J.A. White


Mein Blog und ich gehen nun in eine
wohlverdiente Pause.

Liebe Grüße
Manu

24. Dezember 2016
nach manu
4 Kommentare

24. Tütchen

Ihr Lieben,

ich wünsche Euch allen
ein ruhiges, friedvolles Weihnachtsfest
im Kreise eurer Lieben,
genießt die Stunden miteinander,

habt es lustig!

und das schenke ich Euch:

Gib den Füßen Ruhe,
aber auch dem Herzen.
Aus Nigeria

23. Dezember 2016
nach manu
2 Kommentare

23.Tütchen

Hein

Zum 1.Mal begegnet sind
wir ihm hier, und das war
2015, zwischenzeitlich haben
wir ihn uns wieder und wieder
angeschaut.


Jedes Mal, wenn wir in Sassnitz
waren. Aber sooo richtig gefunkt
hat es im Sommer 2016, als wir
ihn im Winteroutfit sahen.

In ein Badetuch eingehüllt in einem
Korb…der absolute Knaller, der Hein.

Da wir ja unsere Terrasse nun neu
gemacht haben und eine schöne alte
Badewanne diese ziert, wird er im
Sommer nach draußen umziehen und
uns mit sprudelnden Geräuschen
erfreuen.

In etwa so:

So lange es nun aber kalt und feucht
ist, darf er die Wintermonate mit uns
im Wohnbereich verbringen.

Hier gibts noch mehr Heini´s:

Wir haben ihn uns nun zu
Weihnachten gekauft, was soll man
sich sonst auch immer schenken?