Multi Kulti

| 3 Kommentare

Kurz vor Ostern möchte sich diese
kunterbunte Bande nun vorstellen,


danach dürfen sie in einer Kiste auf
den November warten, wo sie in
Schuhkartons verpackt werden und
10-14-jährige Mädels und Jungs
erfreuen sollen für die Aktion
Weihnachten im Schuhkarton.

Im Dezember 2017 wurde ich für
gut 3 Monate außer Gefecht gesetzt,
mit einem Sprunggelenksbruch.
Ab da ging nur noch lesen und stricken.
Zum Glück war dieses Buch schon hier
und genügend Wolle auch.

Meine erste Puppe war Salome, sie
ist größer als ihre Geschwister, kommt
eben immer auf die Wolle an.

Sie musste auch am längsten auf ihre
Haarpracht warten, sie war als letzte
aller Puppen beim Frisör.
Eine Biodauerwelle braucht eben seine Zeit.

Danach wurde Liz geboren, etwas kleiner
als ihre Schwester. Da überlegte ich schon,
ob ich nicht besser Kniee einnähen soll.


Und die gestrickten Augen fand ich auch
recht nervend!

 

Arne bekam somit schon abgenähte Kniee,
nur, wie ich die Augen anders hinbekommen
sollte, war mir ein Rätsel. Arne ist nur zu
Unfug aufgelegt und er klettert wahnsinnig
gern.

Seine Mütze nimmt er auch nicht gerne ab,
da mein Sohn mehrmals Struwwelpeter zu ihm
gesagt hat.

Wenn man ihm aber gut zu redet, funktioniert
es manchmal dann doch.

Bei Lieschen kramte ich im Knopf Fundus und
wurde fündig, sie schlug bei meinen Freundinnen
ein, wie eine Bombe.


Alle finden sie einfach zuckersüß.
Sie ist sehr keck, mein liebes bisschen!

Luzi(fer) bekam ihren Namen auf Grund
der roten Haare, ein guter Bekannter
taufte sie so und nach näherem Betrachten
entschloss ich mich, dass sie den Namen
behalten darf, allerdings in gekürzter Form.

Unser Rock Star heißt Annabell, sie spielt
in einer ziemlich verrückten Band, mit ihr
wird einem nicht langweilig und ihr könnt
euch vorstellen, was hier öfter im Bücher-
regal abgeht!

Dann reiste Oscar aus Schweden an, ein
echter Michel Verschnitt. Wenn ich einen
Tischlerschuppen hätte, würde er jeden Tag
dort hineinmüssen, lach.

Den Namen bekam er von einer lieben
Freundin, als ich sie um Namensvor-
schläge bat. Sie ist somit auch die Paten-
tante von Oscar und darf ihn höchst
persönlich in einen Schuhkarton packen.

Es werden sicherlich noch einige Folgen bis
zum Herbst, aber nun bin ich über dieses
tolle Buch gestolpert und stricke für die
5-9-jährigen einige Tiere.

Wie ihr seht, habe ich schon angefangen.


Neben Physiotherapie und Fuß hochlegen
wird nun erstmal mehr gestrickt als genäht.

Demnächst werden sich Anton und Carlotta
dann komplett vorstellen.

Habt eine gute Zeit und macht nicht zu viel
Osterstress, es geht auch weniger, glaubt
mir!

Liebe Grüße
von mir und meiner bunten Bande

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. guten morgen manu ,
    deine bunte bande ist bezaubernd ….boooa das war schon viel arbeit …was?.. ..und deine finger ? ..taten die nicht weh ?
    die kinder die deine tolle puppenbande auspacken dürfen ..die freuen sich bestimmt wie bolle ….tolle aktion !!

    tja….und ostern….das wird nicht so dolle …nur in den einkaufsmärken ist schon jetzt die hölle los …aber das wetter wird nicht schön …schade .

    wir haben dieses jahr nix großartiges geplant …alles mit ruhe und wenn dann eben spontan …

    ich wünsche dir noch einen schöne k- woche

    liebe grüße
    birgit

  2. Hallo Manu, ich bin hin und weg ! Die ganze Bande ist einfach nur super !!!!!
    Auf die Tierpuppen bin ich gespannt. Liebe Grüße
    Marita

  3. Guten Morgen liebe Manu!
    Das ist ja eine tolle Rasselbande! Wahnsinn, eine bzw. einer schöner als die/der andre! Super, was du alles schon gestrickt hast. Da braucht es Geduld, aber bei so einem Bruch braucht man auch eine Beschäftigung. Die Kinder werden sich bestimmt total darüber freuen. Sowas Schönes bekommt man nicht so oft…
    Viel Spaß mit den Tieren!
    Gute Besserung und ich hoffe, dein Sprunggelenk heilt gut! Kann davon ja auch ein Lied singen…
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes und gesegnetes Osterfest!
    GAAANz liebe Grüße!
    Rosaline

Schreibe einen Kommentar