Narri Narro

| 3 Kommentare

die Fasnet, die isch do!

Obwohl ich mit der Fasnet
so eigentlich gar nichts zu
tun habe, ein kleinwenig
Deko muss trotzdem sein.

Berta war nicht sonderlich
begeistert, als sich die eine
Hexe neben sie setzte und
da der Wind heute etwas
bläst schaut Berta nun etwas
grimmig durch die Luftschlange!

Meine angefangenen Fasnet-Hexen
haben es nicht geschafft, fertig zu
werden. Dieses ewige rumgezicke
der beiden, schlimm, das ging nun
schon bei den Strümpfen los.
Nun haben sie beschlossen sich in
Frühlingshexen zu verhexen, mal
sehen…..

Heute habe ich die ersten Ranunkeln
bei Elsa mitgenommen und drei
Primeln.

Da es bei der Arbeit momentan sehr
viel zu tun gibt, kam ich nicht zu sonder-
lich viel.

Meine Jacke wartet drauf, dass ich
die Knopfleiste anbringe, vielleicht
klappt das dieses Wochenende.

Letztes Wochenende habe ich den
ersten Kuchen mit Lupinenmehl
und Schrot gebacken, hmmm – war
der lecker.

Beim Aufräumen des Nähstübchens
habe ich wieder viele Stoffreste für
tatütas gefunden und vor gut einer
Woche zu 40 tatütas für Weihnachten
im Schuhkarton verarbeitet.

Dann brauche ich noch Mitbringsel
für Besuche und habe noch etwas Edlere
genäht.

Letzte Woche bekam ich Post,
ein ganz normaler Umschlag mit
Postkarte und dieser kleinen gehäkelten
Tasche.

Ich musste so lachen, denn einige
Tage davor, habe ich GGs zu groß
gewordenen Jeans zerschnitten und
eine Tasche daraus genäht, für die
Henkel habe ich den Bund benutzt,
welcher an einem Ende ja Knopflöcher
hat und genau da habe ich dann
das kleine Häkeltäschen hingehängt.

Geschickt hat es mir Raphaele vom
Blog Maschenzucker. Noch mal lieben
Dank für dieses süße Täschchen!!

Und nun dürft ihr die Tasche noch von
allen Seiten betrachten, es ist eine Wende-
tasche mit Vorhangresten aus dem blau-
gelben Möbelhaus.

Ich lasse Euch noch einen Apfelkuchen da,
den ich gerade aus dem Ofen geholt habe,
ich musste einen Teil der Lageräpfel verarbeiten.

Eine glückselige Fasnet wünsch ich Euch!
LG Manu

3 Kommentare

  1. Hallo Manu, das ist ja mal ne coole Idee, eine Tasche komplett aus ner alten Jeans zu nähen. Ist Dir phantastisch gelungen, Glückwunsch!
    LG Marita

  2. Hallo Manu,
    danke für die Komplimente ;o) Also so ein Mini-Täschelchen, das ist doch nichts… Upcycling ist immer super, so eine Männerhose ergibt eine sehr große Tasche , das meint man gar nicht… nun hat die Tasche… öhm… ein Embryo ;oP Der Kuchen sind lecker aus, aber warum aus Schrot und so, hat das einen Grund? Deine Jacke musst du unbedingt fertig machen, es soll wärmer werden, da wäre die doch perfekt :o) lg, Raphaele

  3. Liebe Manu,
    ein freudiges Helau, wie es bei uns heißt sende ich dir!!!*g*
    Bin auch nicht der Faschingsfan, aber ich muss sagen, deine Deko, besonders die Hexen gefallen mir total gut! Die sehen echt klasse aus!
    Deine Jeanstasche find ich richtig toll. Gute Verwertung! Ich hoffe, daß ich Ende des Jahres mal meine bis dahin hoffentlich zu groß gewordenen Teile auch verarbeiten kann…
    Das kleine Täschchen von Raphaele ist echt süß und ein Hingucker an der Tasche.
    Deine Jacke ist echt schön. Mach sie bald fertig, bevor der Sommer kommt…
    Ranunkeln sind eine meiner Lieblingsblumen. Etwas Frühlingshaftes braucht man einfach schon…
    Deine Kuchen sehen alle richtig lecker aus. mmhhhh….
    Hab ein schönes Faschingswochenende!!!
    Herzliche Grüße
    Rosaline

Schreibe einen Kommentar