Ein frohes Fest

Heute morgen war das im Adventskalender:
SICH VOM PERFEKTIONISMUS LÖSEN

Dieser Tage fällt es schwer, den Sinn des Weihnachtsfestes im Auge zu behalten, denn es scheint, als zähle in unserer Überflussgesellschaft nur das „Perfekte Weihnachtsfest“. Das vorzüglichste Essen, das vollkommene Geschenk, den bestmögliche Baum und natürlich sollen wir darunter alle blendend aussehen und entspannt sein. Zerbrechen auch Sie sich den Kopf darüber, wie es „ganz besonders“ werden könnte? Wir könnten uns in diesem Jahr trauen, aus dem Gewohnten, Erwarteten herauszukommen. Erinnern Sie sich an die 9-Punkte – Box: Zunächst scheint es keine Alternative zu geben, aber wenn wir uns erlauben, die Perspektive ein wenig zu ändern oder das Muster des Perfektionismus loszulassen, tun sich neue Wege auf. Vielleicht muß es an den Feiertagen ja gar nicht so durchorganisiert sein, um „besonders“ zu werden. Möglicherweise kann das Besondere sein, all dem, was das Leben im Augenblick für uns bereit hält, die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Und dann zu wählen, was wir als nächstes tun wollen.

Das Glück lässt sich nicht durch große Anstrengung und
Willenskraft finden,
Vielmehr ist es schon da, in der Entspannung, im
Loslassen.
Müh dich nicht ab, es gibt nichts zu tun…
Nur unsere Such nach dem Glück hindert uns daran,
es zu sehen…
Glaub nicht an die Wirklichkeit von guten und schlechten
Erfahrungen;
Sie sind wie Regenbogen.

Im Wunsch, das nicht Greifbare zu ergreifen, erschöpfst
Du dich umsonst.
Sobald du von diesem Greifen abläßt, ist der Raum da
– offen, einladend, behaglich.

Also mach Gebrauch davon. Alles ist schon dein.
Such nicht mehr weiter…
Da ist nichts zu tun.
Nichts zu erzwingen,
Nichts zu wünschen
– und alles geschieht von selbst.

Lama Gendum Rinpoche, nach Tara Brach: Mit dem Herzen eines Buddha, Knaur 2006

Also ich für mich habe diese Jahr alles gemacht, nur keinen Stress…..
So sind auch meine Weihnachtsgeschenke an die Blog-Mädels kleiner , aber
keines Falls ohne Liebe entstanden….ganz ehrlich, andres war und ist mir
zur Zeit wichtiger.
In diesem Sinne wünsche ich Euch ein frohes Fest ohne Stress, Disharmonie
und zu hohen Erwartungen.
Danke für Eure Treue und Freundschaften.
Kommt gut ins Jahr 2015 und bleibt gesund.
Herzliche Grüße an alle.
Manuela
WEihnachten 2014 022
Den Elch habe ich am Sonntag in Badenweiler gefunden….

Kommentare sind geschlossen.