Langsamkeit, Wichtigkeit und Zeit

| 10 Kommentare

IMG_5963
Über diese Wörter hab ich mir nun lange Gedanken gemacht.
Besonders an heilig Abend, als ich in der Klinik lag und ich es sehr genossen
habe, allein im Zimmer zu liegen und zugegebener Maßen auch sonst, ohne Familie,
allein zu sein – in dieser heiligen Nacht. Ich werde den 24.12.2013 nicht
so schnell vergessen, denn für mich heißt er „Veränderungen“.
Passend dazu fand ich eine Woche später dieses Heft. Ich kann es nur jedem
empfehlen und als ob ich mir nicht schon genug Gedanken um einiges machte,
las ich diesen Artikel ganz am Anfang dieses Heftes. Er könnte glatt von
mir sein, all meine Gedanken, die ich am 24.12.13. hatte, fand ich dort
wieder.
IMG_5970
Sie las das Buch, das ich mir nun auch noch besorgen werde:
„5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“und es machte sie sehr
betroffen und auch Nachdenklich.
Ein Ausschnitt daraus:
Am häufigsten sagten sie:“Ich wünschte, ich hätte den Mut besessen, so zu leben,
wie ich es gern gewollt hätte, anstatt mich ständig den Erwartungen anderer zu
fügen“.
Auch ich finde es schockierend, dass erst der Tod an die Tür klopfen muss, oder
eine ernstere Krankheit oder Unglück, dass wir zwischen Nebensächlichkeiten und
wichtigen Dingen des Lebens, unterscheiden lernen.
IMG_5969
So habe ich nun auch einige Entscheidungen getroffen, viele Dinge, die
mir auch sehr wichtig sind, wie der Garten, lesen, Kochen und Backen,
die Familie, Freundinnen oder einfach nur mal nichts tun, kamen in letzter
Zeit sehr oft zu kurz. Deshalb hab ich mich entschlossen, nur noch zu Posten,
wenn es wirklich was neues gibt, Rezepte die ich gut finde, Bücher die ich
gelesen habe oder eben genähtes. Ich mag nicht mehr den 8. Hüttenengel, die
10.Teekanne, das 12. Glücksschwein einstellen. Ich werde weiter nähen, keine
Frage, auch Aufträge werde ich weiterhin bearbeiten, aber die Näharbeiten für
mich zu Hause, die werde ich einstellen, die Kisten sind voll damit, der Keller
voll mit Kisten….denn:
IMG_5968
Ich denke, auch für Euch ist das in Ordnung so, oder? Ich mag auch nicht mehr
die viele Zeit am PC verbringen, überall Kommentare abgeben, hier unversämte
Forderungen für Schnittmuster und Anleitungen lesen und löschen und von Spams
überhäuft werden. Trotzdem wird der Blog weiterleben, so ganz ohne geht doch
nicht und es geht auch nicht ohne Euch, das steht fest. Ich schaue bei Euch
vorbei, nur nicht mehr so oft, sondern nur noch wenn ich Lust und ZEIT habe.
IMG_5967
So, sehe ich die Sache nämlich jetzt. Hab ich doch nun selber erleben
müssen oder sollte ich nun lieber schreiben, erleben dürfen, wie schnell
alles anders sein kann….
IMG_5962
Ich denke, man muss es wirklich erleben, mitmachen, nichts mehr geht,
alles steht still…anders ist eine Umkehr zum allem was einem Wichtig
ist und auch mal war, nicht möglich.
IMG_5965
Denn auch wenn man anscheinend nichts tut, tut man was, man atmet, sonst
würde man nicht überleben. Gibt es das wirkliche nichts tun eigentlich?
Ich glaub nicht, selbst wenn ich selbst eigentlich nichts tue, wenn ich
eine Massage erhalte – ich genieße es – also tu ich etwas, nämlich genießen
von jemandem massiert zu werden, oder im Thermalbad, ich liege nur an einer
Düse im warmen Wasser, aber ich muss dazu baden, also tu ich etwas…
IMG_5961
Und genau für solche Sachen werde ich mir nun zukünfigt mehr Zeit
nehmen. Zeit, für alles was MIR wichtig erscheint, nicht andren.
Und vielleicht auch bald, für andre da sein, für ältere
Menschen, einfach so , ehrenamtlich. Ältere Menschen können uns
viel geben und wir Ihnen. Im Nachbarort gibt es die Organisation
Menschen für Menschen und diesen Infoabend werde ich besuchen.
Denn auch wir werden hoffentlich alt und freuen uns, wenn wir
nicht nur immer allein sind, oder?
So möchte ich Euch dieses hier zum Schluss schenken:
IMG_5966
und sage, macht es gut und bis bald mal.
IMG_5971
Die Sprüche sind alle aus dem Flowheft und ich kann es
Euch nur wärmstens ans Herz legen, vorallem wenn ihr mal
was für Euch tun wollt. Das einzige was ihr braucht, ist
Zeit….zum Lesen.
Und dieses Heft werde ich nun verlosen, unter allen, die
mir zu dem Post einen Kommentar hinterlassen, dies Angebot
gilt bis Samstag, dann werde ich das Heft dort bestellen und
direkt an die Gewinnerin schicken lassen oder falls ihr
das schon habt oder jetzt sofort kaufen wollt, dann schreibt
mir, dass ihr gern das Februarheft(Thema Mut und Verletzbarkeit)
haben wollt.
Ganz liebe Grüße und einen dicken Drücker an Euch
alle
Manu

10 Kommentare

  1. Liebe Manu,

    wie wahr, wie wahr. Das hast du sooooooooo toll geschrieben, auch wenn der Anlass zum Nachdenken und Zurückschalten nicht schön ist.
    Genau das hat ich das ganze Wochenende ohne Kinder gemacht, einfach mal zurückgelehnt und außer den Dingen die mir Spaß gemacht haben, hab ich NICHTS getan. Und das war richtig schön!
    Lesen würde ich das gerne mal, denn schon allein, die Zitate, die Du fotographiert hast, gefallen mir sehr.
    Ich drück Dich und freu mich schon sehr auf Morgen.
    Alles Liebe,
    Nadine

  2. Liebe Manu, vor ein paar Tagen las ich in einem Blog folgenden Spruch: Hab den Mut auch mal alles stehen und liegen zu lassen. Ich weiß jetzt nicht mehr, ob das wortwörtlich da so stand, aber der Sinn ist so gewesen. Jedenfalls dachte ich sofort an Dich und daß das für Dich der richtige Hinweis wäre. Aber wie ich lese, hast Du das schon selber erkannt und das ist wunderbar. Ich sende Dir ganz viele liebe Grüße und einen festen Drücker.
    Marita

  3. Hi Manu,

    genau, man soll immer nur das tun, was geht, ohne sich dabei kaputt zu machen. Auch bei mir gibt es ein auf und ab mit meinen Handarbeiten, Posts und besuchen. Wenn es geht, mache ich es gerne, wenn es Stress bedeutet, lasse ich es weg.

    An Deiner Verlosung mache ich zwar nicht mit, mit Österreich ist das immer so eine Sache und ich lese ohnehin lieber elektronisch, wollte Dir nur eben mal ein paar Zeilen schreiben..

    Ich wünsche Dir, dass Du Dir Deine Zeit wieder ohne Zwänge einteilen kannst und dass Du Dich wieder mehr Dir selbst und Deiner Familie und den Dingen, die Dir wichtig sind, widmen kannst.

    lg
    Maggie

  4. Hallo liebe Manu,

    ich denke da genauso wie Du, bin ja chronisch krank und so habe ich gute aber auch schlechte Tage und da muss man sich das Leben für sich selbst neu definieren und ich sehe jeden Tag als Geschenk an, an dem es mir einigermaßen gut geht – da treten dann viele Dinge in den Hintergrund, die früher seeeeehr wichtig waren…Für mich war das ein großer Lernprozess, der über Jahre ging und der wahrscheinlich nie abgeschlossen ist…
    Du bist auf jedem Fall auf dem richtigen Weg und ich wünsch dir die Kraft dazu und bleib dabei:-)
    Ich find deine Verlosung übrigens eine tolle Idee:-)

    Ganz liebes Grüßle von deiner Ines

  5. Liebe Manu,
    ich kann deinem Beitrag nur beipflichten und mache mir im Moment auch ähnliche Gedanken. Wir müssen nicht immer nur nach der Nase der anderen tanzen, sondern den Mut haben, das zu tun, was einem gut tut und was man für richtig hält. Lange Zeit haben wir uns verbogen. Ich kann es so gut nachfühlen…
    Lass dich einfach mal drücken und achte wirklich mehr auf dich und finde heraus, was dir wichtig ist und was dir gut tut.
    Dieses Heft klingt wirklich sehr interessant.
    Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Kraft!!!
    Herzliche Grüße
    Rosaline

  6. Richtig Manu,

    so und nicht anders soll es sein, da Inet ist manchaml ganz schön, muß es aber doch nicht das ganze Leben ausfüllen.
    Für sich und die eigenen Wünsche, ein Leben wie ich es leben möchte…
    jawoll das ist der richtige Weg zum Ziel.
    Befrei Dich von dem ganzen Sress und gut.
    Ich mache es schon ganz lange so.

    Ich Wünsche dir das Beste Manu und halt die Ohren steif.

    Ganz liebe Grüße von Chrissie

  7. Liebe Manu,
    wie wahr!! Und genauso soll es doch wirklich sein!
    Sehr schöne Sprüche sind das!!
    Das Buch möchte ich auch noch lesen. Oder als Hörbuch anhören. Meine Mama hat es schon gelesen und mir wärmstens empfohlen.
    Liebe Grüße von
    Karoline

  8. Liebe Manu,
    ich glaube, du bist auf einem guten Weg. Manchmal hat mir deine Geschäftigkeit schon fast Angst gemacht. Vielleicht weil ich selber oft sehr dazu neige mich mit anderen zu vergleichen und ich mit so einem Tempo nicht hätte mithalten können.
    Ich übe da auch noch an einer gewissen Gelassenheit…:-)
    Das Heft klingt sehr interessant. Es war mir schon wegen des hübschen Covers aufgefallen, aber ich habe es noch nicht.
    Lass es dir gut gehen und ich freue mich, ab und zu hier von dir zu lesen.
    Liebe Grüße
    Petra

  9. Liebe Manu,
    ich denke auch,das du auf dem richtigen Weg bist.
    Wir sollten alle wirklich öfters mal nur an uns selbst denken,das tut jedem gut.
    Ich für meine Fälle schreibe auch nur,wenn es zeitlich passt und so freue ich mich darauf,ab und zu etwas von dir lesen zu dürfen.
    Herzlichste Grüße
    Andrea

  10. hallo du liebe manu
    du hast sowas von recht….man muß lernen auch mal ** nein ** sagen zu können … nicht immer nur für andere zu funktionieren …mal an sich selbst denken .
    man denkt erst drüber nach wenns einem mal ganz schecht geht … und merkt ganz schnell welche dinge einem wichtig sind und welche nicht ….

    ich wünsche dir alles liebe *** knuddel ***
    grüßelchen birgit

Schreibe einen Kommentar